Leistungseffekte des Zentralabiturs? Eine kritische Auseinandersetzung mit bildungsökonomischen Interpretationen zu den Effekten der Prüfungsorganisation auf der Basis von PISA-E-2003-Daten [Einzelbeitrag]

Rainer Block, Esther Dominique Klein, Isabell van Ackeren, Svenja Mareike Kühn

Abstract


Bildungsökonomisch ausgerichtete Sekundäranalysen von PISA-Datensätzen kommen zu dem Schluss, dass mit dem Zentralabitur in der BRD ausgeprägte Leistungseffekte einhergehen. Sie sind Ausgangspunkt bildungspolitischer Empfehlungen zur Prüfungsorganisation. Die theoretischen und methodischen Grundlagen solcher Analysen erweisen sich gleichwohl als diskussionswürdig. Im Rahmen eigener Sekundäranalysen der PISA-E-2003-Daten konnten generelle und substanzielle Leistungseffekte des Zentralabiturs nicht repliziert werden.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks