Die Wechselwirkungen zwischen zerstörten Bildungssystemen und Zunahme der Gewalt - exemplarisch dargestellt am Schicksal von Kindersoldaten

Johannes Leidinger

Abstract


Am Beispiel des Schicksals von Kindersoldaten insbesondere in der sog. Dritten Welt wird deutlich gemacht, dass für breite Bevölkerungsteile praktisch kein Zugang zu Bildungseinrichtungen besteht. Gleichzeitig wird dargestellt, wie unzureichend die internationalen Bemühungen zur Verbesserung der Chancengleichheit derzeit sind. Anschließend werden positive Konzepte (u.a zu friedenspädagogischen Maßnahmen und zur Wiedereingliederung von Kindersoldaten) vorgestellt.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks