Die Bildung Älterer mit neuen Medien: Zwischen Medienkompetenz, ICT-Literacy und generationsspezifischen Medienpraxiskulturen

Burkhard Schäffer

Abstract


Vor dem Hintergrund demographischen Wandels und informationstechnologischer Revolution werden in dem Beitrag quantitative und qualitative empirische Befunde zur Mediennutzung und zum Medienhandeln älterer Personen dargestellt. Demnach sind Alter und Generationszugehörigkeit neben Geschlecht, beruflicher Stellung und Bildungsabschluss die wichtigsten Prädiktoren, um vorherzusagen, ob jemand mit Computer und Internet vertraut ist und ihn privat und beruflich kompetent nutzt. Zur Erklärung dieser Befunde wird u.a. auf das Modell generationsspezifischer Medienpraxiskulturen eingegangen, das davon ausgeht, dass Personen sich den jeweils neuen Medientechnologien mit den impliziten Möglichkeiten und Begrenzungen nähern, die ihnen in der Jugendzeit im Rahmen praktischer Erfahrungen mit den jeweils gerade aktuellen Medien zur Verfügung standen.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks