Der Aufruf ist in drei thematische Schwerpunkte gegliedert:

1. Epistemologischer und theoretischer Ansatz

In diesem ersten thematischen Schwerpunkt soll die Verwendung der Begriffe Interkulturalität bzw. Transkulturalität, Plurikulturalität, Multikulturalität, Vielfalt, Andersartigkeit, Pluralität, Interpersonalität, Begegnung, Humanismus, etc. ebenso wie interkulturelle Kompetenz/en (in der Einzahl oder Mehrzahl) hinterfragt werden. Welche Ansätze stehen hinter der jeweiligen Verwendung dieser Begriffe? Welche Grenzen hat der Begriff Interkulturalität im Kontext der Kompetenzen bzw. der Kompetenzbegriff im Kontext der Interkulturalität?

2. Studien zu Praktiken und Methoden im Bereich der interkulturellen Aus- und Fortbildung

Der zweite thematische Schwerpunkt bezieht sich auf Aus- und Fortbildungen im Bereich der Interkulturalität. Welche pädagogischen Ansätze / Methoden / Haltungen bewähren sich für welche Ziele und Kompetenzen? Gibt es Wirkungsnachweise für innovative Praktiken und Lehrangebote? Welche Kontextbedingungen sind für interkulturelle Lernen förderlich? Ist Mobilität, ein interkulturelles Lernen an sich? Unter welchen Bedingungen kann interkulturelles Lernen im Rahmen von Auslandsaufenthalten stattfinden? Welche Rolle kann eine Begleitung hierfür spielen? Welchen Platz kann interkulturelles Lernen in nicht-sprachlichen Disziplinen einnehmen?

3. Wie kann das Lernen in interkulturellen Aus- und Fortbildungen bewertet werden?

In diesem dritten thematischen Schwerpunkt geht es um Zertifikate, Evaluation und Standards. Welche Zertifikate sind im Bereich der interkulturellen Aus- und Fortbildung adäquat? Mit welchen Standards? Wie können die Lehr- und Lernangebote bewertet werden? Wie kann der Mehrwert für die Lernenden gemessen werden?

Termine: Bitte senden Sie uns im Vorfeld kurze E‐Mail mit einem Hinweis auf Ihre geplante Einreichung. Die Beiträge können bis zum 30. November 2020, die Ausgabe erscheint Ende 2021.

Die Abgabe erfolgt über das elektronische Einreichungssystem der bildungsforschung. Auf der Webseite der https://bildungsforschung.org finden Sie weitere Informationen zu Formalia und Zitation.

Herausgeberinnen des Themenheftes:

Vera Sauter (Leiterin von NovaTris, Doktorandin im LISEC UR2310)

Dr. Johann Chalmel (Teamleiter für Forschung und pädagogische Entwicklung NovaTris, Wissenschaftler im LISEC UR2310)

Dr. Jana Quinte (wissenschaftliche Mitarbeiterin NovaTris, Wissenschaftlerin im LISEC UR2310)

Prof. Serge Neunlist (Mitinhaber des Lehrstuhlpojekts Interkulturalität an der UHA, Projektträger von NovaTris und Wissenschaftler im LIMA UMR 7042)

Prof. Loïc Chalmel (Mitinhaber des Lehrstuhlprojekts Interkulturalität an der UHA, Leiter des LISEC UR2310)

Kontakt: jana.quinte@uha.fr